MASTERCARD INC Call 110 2018/09 (COB)

WKN: CE9QFN - ISIN: DE000CE9QFN0

 Chart - 3 Monate

Optionsschein Merkmale

Gruppe: Optionsschein
Optionsschein-Art: Classic
Optionsschein-Typ: Call
Ausübung: amerikanisch
Bezugsverhältnis: 0,100
Basispreis: 110,00 USD
Währungsgesichert: nein
Fälligkeit: 19.09.18

Basiswertinformationen

Name: MASTERCARD
Gattung: Aktie
ISIN: --
Land: USA
Börse: NYSE
Kurs: 124,01 0,58%
Währung: USD
Zeit: 03:00:26

19:35 Uhr 23.06.2017

2,10 +0,09
+4,48 %
Eröffnung 2,00
Tageshoch 2,11
Tagestief 1,96
Schlusskurs 2,10
Stück 3,3Tsd

Börse Frankfurt in Realtime in EUR

19:43:01 Uhr 23.06.2017

Geld-Size: 150.000
2,110
Brief-Size: 150.000
2,120

Kennzahlen

Hebel: 5,22
Moneyness: 12,736
Optionsscheinwert: im Geld
Innerer Wert: 1,251 EUR
Zeitwert: 0,869
Aufgeld: 7,84%
Aufgeld p.a.: 6,32%
Break Even: 119,444 EUR
Spread absolut: 0,010 EUR
Spread relativ: 0,472%
Volatilität 30 Tage: 55,29%
Impl. Volatilität: 25,146%
 
Griechen
Omega: 3,962
Delta: 0,758
Gamma: 0,010
Theta: 0,000
Rho: 0,779
Vega: 0,039

Performance

Zeitraum Optionsschein Basiswert
1 Monat +20,00% +5,15%
Laufendes Jahr +48,94% +13,00%
1 Jahr -- +32,89%
3 Jahre -- +106,51%
Seit Emission +43,84% +5,72%

Hinweis

Dieser Optionsschein verfällt in 451 Tagen.


Emissionsinformation

Emittent: Commerzbank
Emissionsdatum: 19.04.17
Emissionspreis: 1,46
Emissionsvolumen: 10,0Mio

Handelsinformationen

Bewertungstag: 19.09.18
Letzter Handelstag: 18.09.18
Auszahlungstag: 26.09.18
Erster Handelstag: 19.04.17
Börsenplatz: Euwax
Handelszeiten: 08:00 - 20:00 Uhr

Anlageidee

Mit einem Optionsschein partizipiert der Anleger überproportional an den prozentualen Bewegungen eines zugrunde liegenden Basiswerts. Für diese höhere Chance auf Gewinne muß allerdings das Risiko des Totalverlusts akzeptiert werden. Ein Optionsschein beinhaltet das Recht, einen bestimmten Basiswert zu einem bestimmten Preis vor oder an einem bestimmten Termin zu kaufen oder zu verkaufen. Der Preis einer solchen Option wird auf Basis recht komplexer mathematischer Formeln berechnet und berücksichtigt neben dem Kurs des Basiswertes und der Zeit bis zum Ausübungstag auch verschiedene andere Einflussfaktoren wie zum Beispiel die Volatilität des zugrunde liegenden Basiswerts. Zum Totalverlust kommt es, wenn zum Zeitpunkt des Ausübungstages beim Call der Kurs des Basiswerts unter dem Basispreis oder beim Put über dem Kurs des Basiswertes liegt.