KUKA AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN: 620440 - ISIN: DE0006204407

17:35 Uhr 24.10.2014

47,04 -0,46
-0,97 %
Eröffnung 47,25
Tageshoch 47,54
Tagestief 46,57
Vortag 47,50
Gehandelte Stück 92.614
52W-Hoch 49,63
52W-Tief 32,06

Fundamentalkennzahlen

2013 2014e 2015e
KGV 19,80 25,57 18,57
KCV 5,23 14,15 12,12
KUV -- 0,81 0,76
Dividendenrendite -- 0,89 1,28
Dividende je Aktie 0,30 0,40 --
Gewinn je Aktie 1,72 1,87 --
Marktkapitalisierung -- 2 Mrd. --

Aktionärsstruktur

AXA S.A. 4,99%
Bank of America National Association 3,05%
Franklin Mutual Advisers LLC 2,74%
Streubesitz 56,59%
Grenzebach Maschinenbau GmbH 19,80%
SWOCTEM GmbH 10,02%
York Capital Management Global Advisors 2,81%

Historische Fundamentalkennzahlen

2013 2012 2011 2010 2009
Ausstehende Aktien in Mio.33,9233,9233,9030,3029,30
Gewinn je Aktie1,721,640,89-0,28-2,95
Ergebnis je Aktie verwässert1,721,640,89-0,28-2,95
Dividende je Aktie0,300,200,000,000,00
Dividende10,206,800,000,000,00

Analystenstimmen

Datum Kursziel Diff. zum Kurs Akt. Kurs Urteil Analyst
08.10.2014 45,00 € -4,34% 47,04 € KEPLER CHEUVREUX
06.10.2014 47,00 € -0,09% 47,04 € INDEPENDENT RESEARCH
01.10.2014 55,00 € +16,92% 47,04 € NATIONAL-BANK
01.10.2014 44,00 € -6,46% 47,04 € BERENBERG
26.09.2014 -- € -- 47,04 € DZ BANK
26.09.2014 36,00 € -23,47% 47,04 € EQUINET
26.09.2014 36,50 € -22,41% 47,04 € WARBURG RESEARCH
26.09.2014 43,00 € -8,59% 47,04 € COMMERZBANK

Analysten-Bewertung

34 42 34

Nachrichten

01.09.2014"Werde Einfluss nehmen" - Großinvestor will bei Kuka nicht still sein
07.05.2014Gute Zahlen, gute Stimmung - Roboterbauer Kuka rockt den MDax
10.12.2013Deutsche Robotertechnik für das Reich der Mitte - Aufträge für Kuka, Kursplus für die Anleger

Handelsplätze

Börse Letzter Tagestief Tageshoch Volumen ± % Datum Zeit
Xetra 47,04 46,57 47,54 92.614 -0,97 % 24.10. 17:35
Tradegate Exchange 46,97 46,78 47,70 7.662 -1,73 % 24.10. 20:00
Stuttgart 47,04 46,99 47,57 683 -0,62 % 24.10. 20:40
Frankfurt 47,24 47,08 47,33 505 -0,40 % 24.10. 19:03
München 47,19 47,19 47,40 150 -1,55 % 24.10. 15:20
Hamburg 47,16 47,13 47,28 64 -0,80 % 24.10. 15:01
Düsseldorf 47,29 47,27 47,29 50 -0,45 % 24.10. 12:27
Berlin 47,03 47,03 47,11 17 -0,01 % 24.10. 18:38
Lang & Schwarz 47,04 46,78 47,61 0 -0,93 % 24.10. 20:44
Schweiz 55,60 0,00 0,00 0 ±0,00 % 24.10. 18:00
Hannover 47,28 47,28 47,28 0 +0,60 % 24.10. 08:10

Unternehmensprofil KUKA

Die KUKA AG zählt zu den führenden Anbietern im Bereich Roboter und automatisierte Produktionsanlagen und -lösungen. Kunden sowohl der Automobilindustrie wie auch der General Industry nutzen die Automatisierungslösungen der Gesellschaft. Darüber hinaus arbeitet KUKA auch an Produkten für die Medizintechnik, die Solarindustrie sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie oder Nahrungsmittelproduktion.

Copyright 2014 FINANCE BASE AG

Ausblick, wie von dem Unternehmen im Geschäftsbericht oder in einer Pressemitteilung veröffentlicht: "

Der KUKA Konzern erwartet bei dem gegenwärtigen konjunkturellen Trend positive Auswirkungen auf das Ergebnis. Unter der gegenwärtigen Konjunkturprognose des IWF erwartet KUKA im Geschäftsjahr 2014 eine verstärkte Nachfrage vor allem aus den Regionen Amerika und Asien und dabei insbesondere aus China.

Auf dieser Basis erwartet KUKA im Geschäftsjahr 2014 Umsatzerlöse zwischen 1,9 und 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2013. Dazu trägt auch die Akquisition der Reis-Gruppe bei. Es ist zu erwarten, dass die Umsätze sowohl in der General Industry als auch in der Automobilindustrie steigen.
/>Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen und vor allem aufgrund von Ergebnisbelastungen aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,0 %. Dr. Till Reuter: „Wir haben für das Geschäftsjahr 2014 Kosten zur organisatorischen Einbindung und Restrukturierung der Reis-Gruppe eingeplant, die sich in den folgenden Jahren in einem positiven Wertbeitrag rechnen werden. Insgesamt haben wir durch Reis weitere Branchen der General Industry erschlossen, unsere Präsenz in China verstärkt und eigene Forschungs- und Entwicklungs-Kapazitäten erweitert.“

Update 7.05.2014: Auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen erwartet KUKA in 2014 Umsatzerlöse zwischen 1,9 und 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Zum Umsatzwachstum wird auch die akquirierte Reis-Gruppe beitragen. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,0 %. Die Reduzierung gegenüber dem Vorjahr sollte sich vor allem aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe ergeben. In diesem Zusammenhang wird mit einem einmaligen Aufwand aufgrund der geplanten Kosten im Zuge der organisatorischen Einbindung und Restrukturierung von Reis gerechnet. „KUKA konnte im ersten Quartal viele Aufträge gewinnen und ist erfolgreich ins Geschäftsjahr gestartet“, so Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG. „Vor allem in den Segmenten China, Automotive und Flugzeugbau konnten wir uns sehr gut entwickeln. Durch die Akquisitionen von Reis und Alema verbesserten wir unsere Marktpositionen im Bereich General Industry deutlich. Nun ist es wichtig, beide Unternehmen zu integrieren und gemeinsame Synergien zu heben.“

Update 6.08.2014: ,,Auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen erwartet KUKA in 2014 Umsatzerlöse von rund 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung um rund 10 % gegenüber dem Vorjahr. Zum Umsatzwachstum wird auch die akquirierte Reis-Gruppe beitragen. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,5 %. Die leichte Reduzierung gegenüber dem Vorjahr sollte sich vor allem aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe ergeben. In diesem Zusammenhang ist ein einmaliger Aufwand aufgrund der organisatorischen Einbindung und Restrukturierung von Reis im ersten Halbjahr 2014 enthalten.''

"...

mehr lesen

Vorstand / Aufsichtsrat

Vorstand

Dr. Till Reuter, Peter Mohnen

Aufsichtsrat

Armin Kolb, Bernd Minning, Carola Leitmeir, Dr. Michael Albert Proeller, Dr. Walter Bickel, Guy Wyser-Pratte, Michael Leppek, Prof. Dr. Dirk Abel, Prof. Dr. Uwe Loos, Siegfried Greulich, Thomas Knabel, Wilfried Eberhardt